Die Pille danach FAQs - häufige Fragen und Antworten

Schützt die neue Pille danach auch vor Aids?

Nein. Nur Kondome bieten einen gewissen Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen.

Wer hilft, wenn ich meine Ärztin/meinen Arzt nicht erreiche?

 

Außerhalb der Praxiszeiten ist die Pille danach in den Apotheken frei verkäuflich zu erwerben.

Kann ich die Pille danach auch während der Stillzeit nehmen?

Da die Hormone Levonorgestrel und Ulipristal acetatin die Muttermilch übertreten, sollte die Pille danach während der Stillzeit möglichst nicht genommen werden. Wenn die Einnahme wirklich nötig wird, sollte die Tablette unmittelbar nach dem Stillen genommen werden.

Beeinträchtigt die Anwendung der Pille danach die Fruchtbarkeit?


Die Fruchtbarkeit wird durch diese Pille nicht beeinflusst.

Was passiert, wenn ich trotzdem schwanger werde - wirkt sich die Einnahme der Hormone negativ auf das Kind aus?

Nein. Die Hormone Levonorgestrel und Ulipristal acetat haben nach heutigem Stand der Wissenschaft keine Wirkung auf die befruchtete Eizelle und führen auch nicht zur Beendigung der Schwangerschaft. Für den Embryo besteht keine Gefahr.

Ist die Pille danach für jedes Alter geeignet?


Prinzipiell kann jede Frau zwischen der Pubertät und den Wechseljahren die Pille danach zur Notfallverhütung anwenden.

Was mache ich bei Erbrechen nach der Einnahme?

Falls Sie innerhalb von 3 Stunden erbrechen müssen, ist die Wirksamkeit der Pille nicht mehr gegeben.
Bitte besorgen Sie sich unverzügliche eine neue Packung der Pille danach.


Kommt es zu einer Abbruchblutung?


Direkt nach der Einnahme der Pille danach kommt es nicht zu einer Abbruchblutung, allerdings können Blutungsstörungen auftreten. Außerdem kann die fällige Monatsblutung einige Tage früher oder später als erwartet einsetzen. Ist sie deutlich schwächer oder stärker als sonst, ist ein Besuch bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt notwendig.

Wie sicher ist die Pille danach?

Wenn die Pille danach rechtzeitig eingenommen wird, tritt eine Schwangerschaft in ca. 99% der Fälle nicht auf. Je früher Sie die erste Pille nach der Verhütungspanne einnehmen, desto höher ist die Sicherheit.

Wie ist das Blutungsverhalten nach der Einnahme der Pille danach?

Direkt nach der Einnahme der Pille kommt es nicht zu einer Abbruchblutung, allerdings können Blutungsstörungen auftreten. Außerdem kann die fällige Monatsblutung einige Tage früher oder später als erwartet einsetzen. Ist sie deutlich schwächer oder stärker als sonst, ist ein Besuch bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt notwendig.

Wie nehme ich die Pille danach ein?

Beide Tabletten nehmen Sie bitte mit ausreichend Flüssigkeit spätestens 3 Tage (72 Stunden) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr ein. Je früher, desto sicherer: Je früher Sie die Pille danach einnehmen, desto sicherer ist die Wirkung.

Gibt es Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

Bestimmte Arzneimittel können die Wirksamkeit der Pille danach verringern oder gar aufheben (z. B. bestimmte Antibiotika, Mittel gegen Epilepsie, Johanniskraut, Abführmittel). Wenn Sie also andere Arzneimittel nehmen, so sollten Sie das Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt unbedingt mitteilen.

Welche Gegenanzeigen gibt es?

Wenn Sie bereits wissen, dass Sie schwanger sind, sollten Sie die neue Pille danach nicht anwenden. Sie hat nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft keinen Einfluss auf eine bereits bestehende Schwangerschaft bzw. auf die Entwicklung des Säuglings. Schwere Leberfunktionsstörungen oder Durchfallerkrankungen wie Morbus Crohn können die Wirkung der neuen Pille danach vermindern.

Quelle:
Produktinformation des Herstellers Fa. Schering