Was sind Stammzellen?

Stammzellen sind Basiszellen des Körpers. Sie sind in ihrer Funktion noch nicht festgelegt und können sich zu spezialisierten Zellen wie Nerven-, Leber,- oder Herzmuskelzellen entwickeln.

Die erste "Stammzelle" bei der Entwicklung eines neuen Lebens ist die befruchtete Eizelle. Aus ihr entstehen etwa 200 verschiedene Zellarten.

Die Funktion der Stammzellen im Körper

Nicht alle Stammzellen werden zu Spezialisten. Ein Teil verbleibt als Stammzellen in unserem Körper und regeneriert den Körper fortlaufend. Zum Beispiel werden die roten Blutzellen im Abstand von 100 Tagen erneuert. Stammzellen werden weiterhin bei Verletzungen und Krankheiten aktiviert, um Schäden zu reparieren.

Erneuern sich Stammzellen?

Stammzellen bringen immer wieder neue Stammzellen hervor, damit sich der Vorrat nicht erschöpft.
Allerdings altern Stammzellen. Je älter der Mensch wird, um so mehr verlieren sie ihre Reperaturfähigkeit. Das erkennt man auch daran, dass eine Heilung bei Kindern meist wesentlich schneller voranschreitet als bei älteren Menschen.
    
Wo findet man Stammzellen?
Während der Entwicklung des Embryos befinden sich die Stammzellen unter anderem in der Leber und in der Milz. Im letzten Schwangerschaftsdrittel wandern sie über das Blut ins Knochenmark.
So gelangen die Stammzellen auch in die Nabelschnur des Kindes, wo sie zum Zeitpunkt der Geburt im Überfluss vorhanden sind.
Nach der Geburt findet man Stammzellen im Knochenmark.

Zur Vergrößerung auf das Bild klicken

Bildquelle: Vita 34