Ernährung in der Schwangerschaft

  Das dürfen Sie essen Mit Vorsicht genießen Hier lieber verzichten
Obst, Gemüse Frischobst, Beerenobst, Zitrusfrüchte, Kartoffeln, Karotten Kohl, Zwiebeln, Lauch, Bohnen (Blähungen) Obstkonserven (viel Zucker, vitaminarm)
Milchprodukte teilentrahmte Produkte (1,5 % Fett), fettarmer Käse Vollmilch (fettreich) Sahne, Desserts, Eis, Rohmilchprodukte
Getreideprodukte Vollkornprodukte, Getreideflocken, Knäckebrot Weißbrot, Brötchen (ballaststoffarm), Kuchen  
Fisch alle Sorten See- und Flussfisch    
Fleisch/Wurst magere Sorten von Rind, Schwein, Kalb, Lamm, Geflügel fettreiche Sorten (40 - 50 % Fett) Konserven, Rohwurst, nicht durchgebratenes Fleisch
Fette Pflanzenfette (Soja-, Sonnenblumen-, Olivenöl) tierische Fette, Butter auf versteckte Fette achten (Wurst, Sahne, Süßigkeiten)
Sonstiges ungeschälter Reis, Vollkornnudeln Eier (2 - 3 pro Woche), Süßigkeiten  
Getränke Wasser, kalorienarme Säfte, Früchtetees Kaffee, schwarzer Tee Alkohol, Getränke mit Zuckerzusatz

 

Vorsicht bei besonderen Ernährungsformen
Bei besonderen Ernährungsformen, wie z.B. bei Vegetarierinnen und auch Veganerinnen besteht in der Schwangerschaft die Gefahr einer Fehlernährung. Bitte sprechen Sie uns in diesem Fall an. Wir beraten Sie gerne.

Das sollte für sie in der Schwangerschaft absolut tabu sein:

  • Rauchen
    Nikotin führt zu einer Verengung der Gefäße in der Plazenta. Dadurch kann es zu einer Mangelversorgung des Kindes kommen. Wachstumsstörungen, Blutungen und Fehlgeburten können die Folge sein. Das gleiche gilt für Passivrauchen.
  • Alkohol
    Durch regelmäßigen Alkoholkonsum kann es zu Entwicklungsstörungen des Kindes, schweren Missbildungen und Beeinträchtigung der geistigen Entwicklung kommen. Auch wenn gelegentlich ein Glas Wein vermutlich keinen Schaden anrichtet, sollten Sie nach Möglichkeit ganz darauf verzichten.
  • Drogen
    Ihr Baby wird durch Drogen stark beeinflusst und kann süchtig auf die Welt kommen.